Paco unlimited / Branchenlösungen:Sozialer Wohnungsbau

Zentrales Schlüsselmanagement

Sicherheit und Kontrolle im sozialen Wohnungsbau


Schlüsselverlust, Vandalismus und kostenintensive Schlüsselverwaltung – das sind Probleme, mit denen sich Wohnungsunternehmen speziell im sozialen Wohnungsbau konfrontiert sehen. Die zentral administrierten Zugangs- und Abrechnungslösungen von Paco unlimited weisen hier erhebliche Vorteile auf.

Sicher und unkompliziert bei Verlust

Man kennt das Problem herkömmlicher mechanischer Schließanlagen – geht ein Schlüssel verloren, entstehen entweder Sicherheitslücken, oder die entsprechenden Schlösser bzw. Schließkreise müssen ausgetauscht werden. Eine aufwändige und teure Angelegenheit für die Hausverwaltung, vor allem, wenn sich die Kosten wie im sozialen Wohnungsbau nicht an die Mieter weiterbelasten lassen. Mit einem zentral administrierten elektromechanischen System wie Paco unlimited gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Denn bei Verlust eines Pacoclips kann das Wohnungsunternehmen diesen mit einem Anruf bei der Paco-Hotline sperren und einen Ersatzclip autorisieren lassen – zu geringen Kosten für das Clippfand.

Schutz vor Missbrauch

Gerade im sozialen Wohnungsbau entstehen Probleme durch den schwierig zu kontrollierenden Zugang zu Gemeinschaftsräumen wie Fahrradkellern, Abstellräumen, Wasch- und Heizungskellern. Hier kommt es häufig zu unbefugten Zutritten mit negativen Erscheinungen wie Diebstahl, Vandalismus und Verunreinigungen. Mit Paco lassen sich Berechtigungen individuell für jeden Nutzer und für jede Tür vergeben. So können zum Beispiel Handwerker und Reinigungskräfte Pacoclips mit räumlich und zeitlich beschränkten Zutrittsberechtigungen erhalten. In Service- und Technikräume gelangen dann nur noch die jeweils berechtigten Personen. Ein unbefugtes »Nachfertigen« von Schlüsseln ist bei Paco ebenfalls ausgeschlossen, denn der Pacoclip ist absolut fälschungssicher. Und nur das Wohnungsunternehmen kann Änderungen der Berechtigungen, zum Beispiel für neue Mieter, im Paco-System veranlassen. So behält das Wohnungsunternehmen die volle Kontrolle.

Rummel_356


Sicherheit auch im Notfall

Paco bietet Sicherheit – fällt die Tür ins Schloss, verriegelt sie sich automatisch. Von innen ist eine Öffnung dank Anti-Panik-Beschlag jedoch jederzeit möglich. Damit genügt Paco auch im Fluchtfall höchsten Sicherheitsanforderungen.

Schritt für Schritt erweiterbar

Wer sich für Paco entscheidet, kann klein anfangen und bei Bedarf weitere Anwendungen ergänzen, denn das System ist modular aufgebaut. Soll zum Beispiel die Absicherung der Türen zu Waschkellern um eine bargeldlose Abrechnung der Wasch- und Trockenvorgänge erweitert werden, ist dies mit Paco jederzeit möglich. Zum Waschen berechtigte Mieter können dann mit dem gewohnten Pacoclip die Tür zum Keller öffnen und die Maschinen starten – aufgebrochene oder beschädigte Münzzähler sind damit ausgeschlossen.

"Dank Paco konnten Sicherheitslücken durch verlorengegangene, vagabundierende oder unbefugt nachkopierte Schlüssel geschlossen werden."

Lothar Rummel, Leiter Haus- und Siedlungsbetreuung, VBS Frankfurt am Main